Bewerbungsgespräch

Sie sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern? Dann gehört für Sie dazu, dass Sie Bewerber auswählen und mit diesen Bewerbungsgespräche führen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie Sie richtig kommunizieren. Schließlich wollen Sie genauso wie Ihre Bewerber einen guten Eindruck im Interview hinterlassen oder? Ich habe einmal alle wichtigen Tipps für das Bewerbungsgespräch gesammelt und Ihnen in diesem Beitrag zusammengetragen.

Grundsätzlich sollte Ihnen klar sein, dass es in einem Bewerbungsgespräch darum geht, sich ein Bild von der Persönlichkeit eines potenziellen Angestellten zu machen und mehr über ihn zu erfahren. Sie haben vorab seine Bewerbungsunterlagen gelesen und konnten sehen, welche Referenzen er aufzuweisen hat. Ihnen gefällt das Profil des Bewerbers und nun haben Sie entschieden, ihn in einem persönlichen Gespräch besser kennenlernen zu wollen.  Einladung erfolgt, erster Schritt getan ‒ Check!

Was wollen Sie vom Bewerber wissen?

Wenn Sie die Unterlagen Ihres Bewerbers gelesen haben, werden sich mit Sicherheit Fragen aufgetürmt haben in Ihrem Kopf. Diese können Sie nun im Gespräch klären. Notieren Sie sich also nach Durchsicht der Unterlagen offene Punkte. Vielleicht sind Ihnen irgendwelche Lücken aufgefallen oder Sie haben noch keine genaue Vorstellung davon, was der Bewerber momentan macht.

Ergänzen Sie Ihre Fragen mit wichtigen Standardfragen, die Sie generell immer anwenden, um so einen genauen Eindruck von Ihrem möglichen neuen Angestellten und dessen Fähigkeiten, Erfahrungen und Persönlichkeit zu bekommen.

Denken Sie auch daran, dem Arbeitnehmer nur Fragen zu stellen, an denen Sie im Hinblick auf das angestrebte Arbeitsverhältnis ein berechtigtes Interesse haben. Unzulässige Fragen wie beispielsweise die nach einer Religionsgemeinschaft gehören nicht in ein Bewerbungsgespräch.

Schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre

Da nicht nur Ihr Bewerber einen guten Eindruck hinterlassen möchte, sondern Sie auch, sollten Sie darauf achten, dass Sie eine angenehme, positive Stimmung schaffen. Dazu zählt zum einen, dass Sie Störungen wie Telefonklingeln vermeiden und das Gespräch locker beginnen.

Außerdem sollte Ihnen bewusst sein, dass der Bewerber in Ihnen immer die Person sehen wird, von der quasi seine berufliche Zukunft abhängt. Versuchen Sie deshalb, hierarchische Barrieren zu vermeiden, denn das Machtgefälle könnte sich durchaus negativ auf das Gespräch auswirken, weil es den ehrlichen Austausch zwischen Ihnen und Ihrem Bewerber verhindert. Wenn Sie dem Bewerber sofort auf Augenhöhe begegnen, wird das Gespräch auch nach Ihren Vorstellungen verlaufen.

Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite

Es gibt einige wichtige Regeln, die Sie unbedingt in einem Bewerbungsgespräch beachten sollten: Versuchen Sie sich in die Rolle des Bewerbers zu versetzen, um seine Position besser zu verstehen. Üben Sie sich in Geduld und Selbstbeherrschung. Gehen Sie mit einer positiven offenen Art auf Ihren Bewerber zu und zeigen Sie sich verbindlich – so beweisen Sie Ihre Fähigkeit, zu anderen Menschen Kontakt herstellen zu können und werden einen guten Eindruck hinterlassen.

Besonders wichtig ist, dass Sie ein guter Zuhörer sind und Ihren Bewerber ausreden lassen. Häufig entscheidet schon eine kleine Geste wie Nicken oder ein freundliches Lächeln und Sie schlagen sofort eine persönliche Brücke zu Ihrem Bewerber. Fühlt dieser sich erst einmal von Ihnen verstanden, kann quasi auch seine Maske fallen und er wird sich Ihnen öffnen.

Wiederholen Sie Antworten Ihres Bewerbers

Versuchen Sie, bestimmte Gesprächsabschnitte in eigene Worte zu fassen und diese zu wiederholen, denn auf diese Weise lassen sich mögliche Missverständnisse vermeiden und sie bekommen Klarheit in Aussagen, die für Sie bisher noch undeutlich waren.

Employer Branding ‒ Sie werben auch für Ihr Unternehmen

Denken Sie bei allem, was Sie im Bewerbungsgespräch tun auch immer daran, dass Sie gleichzeitig Werbung für Ihr Unternehmen machen. Ihr Gesprächspartner könnte ein künftiger Mitarbeiter sein, deshalb sollte er auch von Anfang an hinter Ihrem Unternehmen stehen. Außerdem könnte er andere potenzielle Mitarbeiter für Sie werben und seine Erfahrungen mit Ihnen in seinem Bekanntenkreis verbreiten. Und auch wenn Sie sich gegen den Bewerber entscheiden, sollte es immer Ihr Ziel sein, dass dieser einen guten Eindruck von Ihnen und Ihrem Unternehmen mitnimmt und diesen dann vielleicht auch weiterträgt. Versuchen Sie also mit jedem Bewerbungsgespräch Ihr Unternehmen als „Marke“ zu stärken.

Fallen Ihnen Widersprüche auf?

Gibt es irgendwas, dass Sie skeptisch stimmt, irgendwelche Widersprüche? Vielleicht fehlende Zeugnisse und es gibt keine plausible Erklärung dafür? Oder wirken die Antworten einstudiert? Manchmal ist ein Bewerber aus einem beliebigen Grund einfach nicht authentisch ‒ Vorsicht ist dann geboten, wenn der Bewerber dann noch eine Verteidigungshaltung einnimmt. Überlegen Sie in diesem Fall genau, ob Sie dem Bewerber eine Chance geben wollen oder nicht.

Das Gesamtpaket zählt

Behalten Sie im Hinterkopf, dass es auf den ganzen Menschen ankommt. Wenn Sie zu einer plausiblen Einschätzung kommen wollen, werden Sie sicherlich nicht nur auf das achten, was der Bewerber erzählt. Seine Gesten, seine Kleidung und sein Auftreten zählen ‒ viele Details fließen mit ein, auf die Sie bewusst achten können: Ein Bewerber kann behaupten, ein offener und selbstbewusster Mensch zu sein. Hält er aber im Gespräch keinen Augenkontakt und ist nervös, könnte das Gegenteil der Fall sein.

Fazit ‒ Der erste Eindruck kann schon entscheidend sein

Wie so oft in unserem alltäglichen Leben kann der erste Eindruck schon entscheidend darüber sein, ob sich zwischen Ihnen und Ihrem Bewerber ein Arbeitsverhältnis ergibt. Deshalb sollten Sie auch unabhängig der genannten Punkte immer darauf achten, einen authentischen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen zu übermitteln.

So wie Sie ein positives Auftreten von Ihrem Bewerber erwarten, wird dieser es auch von Ihnen erwarten. Wenn dann der erste Eindruck positiv ausfällt, ist der Grundstein für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch gelegt worden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Bewerbungsgesprächen gemacht?

Category:
Allgemein, Human Resources

Es ist ein Kommentar vorhanden

Die Kommentare sind geschloßen.