Bank

Viele unserer Kunden sind kleine Unternehmer und Gründer, die mit ihrer Geschäftsidee bereits sehr erfolgreich sind oder noch werden möchten. Was aber ist dafür eigentlich ganz zu Beginn notwendig und was gilt es in erster Linie zu beachten?

Zunächst braucht es natürlich immer eine Idee. Sobald diese aber entwickelt wurde und man bereit ist durchzustarten, geht es um die Finanzen, das Kapital und die Kredite. Zusammen mit einem kompetenten Management ist dieser Punkt entscheidend für den Erfolg und will wohl überlegt sein. Es geht konkret darum, wie und wann man Darlehen beantragen sollte und natürlich darum was es unbedingt zu vermeiden gilt!

Schon vor der Gründung gibt es diverse Förderungsmöglichkeiten. Es ist also nicht immer der richtige Weg, als erstes das Gewerbe anzumelden, denn dies stellt für viele Förderprogramme bereits ein Ausschlusskriterium dar. Trotzdem passiert es häufig, da viele Gründer glauben, bei den Beratungsgesprächen mit der Bank bereits etwas vorzeigen zu müssen. Wichtiger für die Geber von bestimmten Fördermitteln aber ist der Gestaltungsspielraum. Dabei spielt auch die Rechtsform des neugegründeten Unternehmens eine Rolle und so können bestimmte Formen eine Finanzierung durchaus behindern.

Was grundsätzlich zu beachten ist!

 – Es gilt: Erst der Kredit, dann die Gründung!

 – Von besonderer Bedeutung ist die exakte Ermittlung des Grund- und Kapitalbedarfs

 – Ein guter Businessplan ist die Grundvoraussetzung

 – Eigenes Startkapital muss vorhanden sein

Mit der Berücksichtigung dieser vier Faktoren ist ein erster Schritt in die richtige Richtung getan, was natürlich nicht zwingend Erfolg bedeutet! Grundsätzlich sollte man daher wissen, dass es für eine Bank nie einfach ist, einen Kredit für ein neues kleines Unternehmen zu gewähren (   und das erst recht nicht seit der Finanzkrise  von 2008 und der vor allem in den USA anhaltenden Kreditkrise). Auch wenn sich die Banken inzwischen weitgehend erholt haben werden Darlehen nicht wahllos vergeben. Das liegt in erster Linie daran, dass die Kreditgeber eine finanzielle Erfolgsaussicht für Ihr Unternehmen verlangen. Versuchen Sie also der Bank zu verdeutlichen, dass Sie und ihr Produkt funktionieren, einen Markt haben und somit eine wenig riskante Investion sind.

Trotzdem aber werden immer wieder Fehler gemacht, die es unbedingt zu vermeiden gilt und von denen im Folgenden einige aufgeführt sind.

Fehler bei der Gründungsfinanzierung!

 – Zu geringes Eigenkapital

 – Zu späte Verhandlungen mit der Hausbank

 – Zu hohe Lieferantenverbindlichkeiten

 – Unzureichende Planung des Kapitalbedarfs

 – Kein Einsatz von öffentlichen Finanzierungshilfen

 – Unkritische Aufnahme von sogenannten „problemlosen“ und „billigen“ Krediten

Also, welche Optionen gibt es für Sie und was kann getan werden um erfolgreich in die Selbständigkeit zu starten? Die meisten Unternehmer versuchen sich zu Beginn an diversen Einsparungen. Sie setzen Anlaufkosten auf Kreditkarten oder Kredite um und leihen sich Kapital von Freunden und Familie. Es gibt aber natürlich auch andere und kreative Möglichkeiten, um das Startkapital zu erhöhen, wie das immer beliebter werdenden Crowdfunding (z.B. auf: http://www.startnext.de/).

Wofür auch immer Sie sich zu Beginn der Gründung entscheiden, wenn Sie diese Tipps und auch unseren nächsten Artikel zu dem Thema Management beachten, dann befinden Sie sich auf einem guten Weg. Dabei wünschen wir bestmöglichen Erfolg und bieten Ihnen gerne die Möglichkeit eines elektronischen Bezahlsystems an.

https://payleven.de/

Category:
Allgemein, Finanzen
Tags:
, , , , , ,

Es ist ein Kommentar vorhanden

Die Kommentare sind geschloßen.