Q&AVisa_Payleven

Was haben ein 3D-Druckcafé, ein Fashion-Store und ein Modelabel gemeinsam? Sie alle waren Teil des ersten Unternehmerworkshops „Gründen und erfolgreich wachsen“, den payleven gemeinsam mit Visa Europe am 20. Oktober im betahaus Berlin veranstaltet hat. Dort erhielten Unternehmer und jene, die es noch werden möchten, exklusive Einblicke in den Geschäftsalltag erfolgreicher Unternehmen und konnten nebenbei nützliche Kontakte knüpfen.

Leidenschaft als treibende Kraft

Ute-König Stemmler von Visa Europe stellte die Ergebnisse der aktuellen Studie Everyone In Business vor. Untersuchungsgegenstand war das unternehmerische Potenzial von Hobbyisten in Europa. Laut Studie hat die Hälfte der Deutschen (46 %) ein Hobby oder eine Geschäftsidee, mit der Geld verdient werden könnte. Jeder Siebte würde in Zukunft sein Hobby zur Einnahmequelle machen. 65 Prozent der Deutschen, die mit ihrer Passion bereits Geld verdienen, planen diese zukünftig zu einem Kleinunternehmen auszubauen – allen voran in Baden-Württemberg (76 %), Berlin (73 %) und Nordrhein-Westfalen (72 %). Als treibende Kraft dahinter wurden unter den Befragten vor allem Leidenschaft und Motivation für das Hobby identifiziert.

Auf anfängliche Skepsis folgte der Erfolg

Um diesen Trend exemplarisch darzustellen, haben junge Unternehmerinnen ihr Geschäftsmodell im Rahmen des Gründerworkshops vorgestellt. So hat zum Beispiel Norma Barr in Berlin das Café Dimensionalley eröffnet, in dem sie 3D-Druck-Workshops anbietet. Interessierte können so in entspannter Atmosphäre und unter professioneller Anleitung die neue Technologie kennenlernen. Als Tipp gab sie den Answesenden mit, stets an die eigene Idee zu glauben.

Die beiden Freundinnen Indira Töreki und Anna-Katharina Heise haben sich nach dem Modestudium selbstständig gemacht und führen nebem einem Modelabel den Concept-Store Coexist in Berlin-Friedrichshain. Sie schlilderten während Ihrer Präsentation, dass ihnen zu Beginn von allen Seiten Skepsis entgegenschlug. Mittlerweile können die beiden, unter anderem durch den geschickten und effizienten Einsatz der Social Media Kanäle, auf erste Erfolge zurückblicken. Auch das Publikum war vom Eifer und der Motivation der beiden sichtlich begeistert.

payleven Gründer Konstantin Wolff und Ulrich Keppler von Visa Europe waren sich in der abschließenden Diskussion über die Zukunft des Bezahlens darin einig, dass EC- und Kreditkarte auch in zehn Jahren noch als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Ebenso einig waren sich Gäste und Teilnehmer, dass diese Veranstaltung ein voller Erfolg war und schon bald wiederholt werden sollte.

Impressionen von der Veranstaltung im betahaus und Stimmen der Referenten gibt es in diesem Video:

Category:
Allgemein, Gründung
Tags:
, , , , , , , , , , , , , ,