Markenbildung

Ist Markenbildung nur relevant für große Konzerne oder auch für kleinere Unternehmen? Viele von uns werden wohl denken „Ja“, aber dem muss nicht unbedingt so sein.

Eine Marke kann sowohl für Eigentümer kleiner Firmen als auch für multinationale Unternehmen wichtig sein, denn ihr Aufbau und ihre Existenz leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens. Und glauben Sie mir: Es ist nicht dringlich erforderlich, ein Marketing-Team zu engagieren oder Unmengen an Geld zu investieren, um eine großartige Marke zu schaffen. Ich habe Ihnen ein paar einfache Tipps und Tricks zusammengestellt, die Ihnen bei der Markenbildung helfen können.

Bevor ich allerdings ins Detail gehe, sollte ich erst einmal klären, warum es überhaupt Marken gibt und woher sie kommen, oder?

Nun, im 20. Jahrhundert verloren immer mehr traditionelle Gemeinschaften an Bedeutung und die Menschen brauchten etwas neues, mit dem sie sich in Verbindung bringen konnten ‒ ein Identifikationsmittel sozusagen. Marken begannen sich zu etablieren und heute verbinden diese unter anderem Sportfans, Kaffee- oder Autoliebhaber. Marken ‒ auch Brands genannt ‒ haben wie unsere Gesellschaft einen Wandel durchlebt. Wie sich die Logos großer Marken verändert haben, das zeigen Ihnen folgende Beispiele:

Branding

Warum brauchen wir Marken?

Viele Leute sagen, dass eine Marke die DNA eines Unternehmens trägt. Ich denke, man kann auch sagen, dass sie letztlich die Persönlichkeit eines Unternehmens bildet und Vertrauen bei Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern schaffen soll. Sofern Sie ein einzigartiges Produkt oder eine besondere Dienstleistung anbieten, kann Ihnen Ihre Marke auch helfen, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Durch die Bildung einer Marke können Sie Ihrem Unternehmen einen Wiedererkennungswert geben und Sie quasi unvergesslich machen bei Kunden. Wenn Sie Ihre Karten richtig spielen, verleiht ein gutes Markendesign Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung einen hohen Wert und das wird das Engagement Ihrer Kunden steigern.

Markenbildung durch Markendesign

Lassen Sie sich von dem Wort „Design“ nicht verwirren ‒ es geht nicht nur um Graphiken und Logos.  Ja, sie spielen zwar eine entscheidende Rolle bei der Markenbildung, dennoch gibt es neben der visuellen Darstellung Ihrer Marke eine weitere Dimension, die entscheidend über den Erfolg ist: die Markenstrategie.

Doch klären wir zuerst, was sich hinter der Visualisierung Ihres Brands versteckt.

Visuelle Schlüsselelemente Ihrer Marke

Das Logo

Das Logo an sich ist nur ein Bild. Es ist die Markenstrategie, die diesem dann letztlich auch eine Bedeutung gibt. Allgemein zielt das Logo auf die sofortige Akzeptanz Ihres Unternehmens, denn Kunden identifizieren sich generell durch das Logo mit dem Unternehmen.

Wenn Sie knappes Budget haben und sich keinen Designer leisten können, der einen Entwurf für Ihr Logo kreiert, haben Sie im Internet einige gute Niedrigpreis-Optionen, in denen Sie nach Logos oder anderen visuellen Elementen für Ihr Unternehmen suchen können: 99designs oder LogoDesignLab.

Der Schriftzug

Eine sorgfältig ausgesuchte, stilvolle und saubere Schrift kann Ihr Logo wirklich unterstützen und ein „diese Leute wissen, wovon sie reden“-Gefühl bei potentiellen Kunden auslösen. Die Macht der Schrift sollte deshalb nicht unterschätzt werden, so wie es viele tun.

Ein effektiv angelegter Schriftzug steigert nicht nur das Vertrauen und Ihre Autorität, sondern schafft auch eine professionelle Atmosphäre ‒  wichtige Faktoren, die Kunden betrachten bevor sie Geschäfte mit einem Unternehmen machen.

Die Farben

Die Wahl der Farben bei der Gestaltung von Marken ist ein weiterer wichtiger Schritt. Leider gibt es kein Geheimrezept bei der Auswahl, da es Unmengen von Farbkombinationen gibt. Wichtig ist nur, dass Sie bei der Farbwahl die Philosophie Ihres Unternehmens bedenken und dementsprechend anpassen. Sorry, aber grün und rot passen einfach nicht gut zusammen.

Wenn Sie alle diese visuellen Elemente wie einen roten Faden durch sämtliche Marketingartikel wie Newsletter, Flyer, Informationsbroschüren, Briefe, Rechnungen, Emails, Anzeigen usw. ziehen, wird Ihr Unternehmen und Ihre Marke sich dann auch beim Kunden einprägen.

Ihre Markenstrategie

Nun haben wir uns mit der visuellen Darstellung Ihrer Marke beschäftigt und beleuchtet, wie Sie die richtig angehen können. Es wird Zeit, Ihrer Marke auch eine Persönlichkeit zu geben. Die wichtigsten Fragen, die Sie sich selbst beantworten sollten, sind: Was macht Ihr Produkt so besonders und welche Aspekte Ihres Unternehmens sprechen Ihre Zielgruppe an oder würden sie ansprechen?

Hier sind ein paar Punkte, die Ihnen weiterhelfen können:

Kennen Sie Ihre Produkte / Dienstleistungen

Wenn Sie wirklich die Fähigkeiten, Vor- und Nachteile Ihres Unternehmens verstehen, wissen Sie, was Ihre Marke prägt und was nicht. Dazu zählt auch, dass Ihre Vertriebs- und Außendienstmitarbeiter (sollten Sie die haben), dieselben Argumente und Taktiken verwenden, denn nur so kann Vertrauen bei Kunden geschaffen werden.

Kennen Sie Ihre Kunden

Kunden kaufen aus einem bestimmten Grund. Oft ist das ein ganz anderer als Sie selbst erwarten. Überlegen Sie sich,  warum  Menschen Ihre Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen und beobachten Sie Ihre Kunden. Finden Sie heraus, was ihre Anliegen sind und versuchen Sie, die Sprache Ihrer Kunden zu sprechen.

Kennen Sie Ihre Wettbewerber

Ob Sie nun wollen oder nicht, Sie betreiben ein Unternehmen in einem wettbewerbsintensiven Umfeld und das hat einen großen Einfluss auf Ihr Geschäft. Bringen Sie soviel wie möglich über Ihre Konkurrenten in Erfahrung, analysieren Sie ihre Stärken und Schwächen. Gibt es etwas, worüber sich Leute beschweren? Vielleicht kann Ihnen das eine Idee davon geben, was potentielle Kunden suchen.

Gestalten Sie Ihre Markenpersönlichkeit

Kunden wählen ein Unternehmen nicht immer wegen des Produktes, sondern auch oft, weil sie die Marke positiv wahrnehmen. Das ist der Moment, wenn die Markenpersönlichkeit ins Spiel kommt. Stellen Sie sicher, dass Ihre Marke hält was sie verspricht. Gewähren Sie Einblicke in Ihr Unternehmen und versuchen Sie aktiv mit Ihren Kunden zu kommunizieren. Das wird sich auf jeden Fall auszahlen!

Das Thema der Gestaltung einer erfolgreichen Marke für kleine und mittelständische Unternehmen ist definitiv ein sehr interessantes, aber eben auch sehr breit gefächert. Seien Sie sicher, dass wir Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und Ihnen die besten Praktiken im Zusammenhang mit der Markenbildung für Ihr Unternehmen vorstellen. Die hier genannten Tipps sollten ein guter Anfang für Sie und Ihr Unternehmen sein. Der wichtigste Tipp, den Sie immer bedenken sollten, ist konsequent zu sein.

Category:
Allgemein, Marketing