Online-PR

Anknüpfend an unseren Beitrag zu klassischer PR-Arbeit für Unternehmen vor einiger Zeit steht in diesem Beitrag die Online-PR im Fokus – ein Thema, das für Unternehmen jeder Größe im Zeitalter des Internets natürlich an Bedeutung gewinnt.

Wie der Name bereits sagt, findet Online-PR im Unterschied zu klassischer PR-Arbeit vor allem digital im Internet statt. Wollen Sie Ihr Unternehmen mithilfe von medialer Berichterstattung bekannter machen, ist Online-PR also eine weitere effektive und kostengünstige Alternative der PR-Arbeit.

Was ist Online-PR?

Online-PR ist die Weiterführung klassischer PR-Arbeit mit den Mitteln des Internets. Ob Pressemitteilungen, weiterführende Informationstexte und Abbildungen rund um Ihr Unternehmen oder Produkt – es ist keine Briefmarke notwendig, um mit Ihren Medienkontakten in Verbindung zu treten und Sie mit Neuigkeiten zu versorgen. E-Mails ersetzen die teure Postsendung, ein Pressebereich auf der Webseite Ihres Unternehmens liefert Journalisten und anderen Medienpartnern qualitative Informationen. Das Ziel, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung durch Medienberichterstattung bekannter zu machen, ist viel einfacher, schneller, effizienter und günstiger erreichbar.

Der Nutzen von Online-PR für Ihr Unternehmen

Online-PR ist also im Vergleich zu klassischer PR, die mit Ausnahme von Telefonaten mit Journalisten und anderen Medienpartnern vor allem mittels des gedruckten Worts kommuniziert, schneller und günstiger. Öffentliche Meinungsbildner, die für eine Bekanntmachung Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung sorgen können, sind online unkompliziert und sofort erreichbar – gänzlich ohne Kosten.

Online-PR bringt Ihnen einen wesentlichen Vorteil: Eine digitale Pressemitteilung, die per E-Mail versendet wird, erreicht im Gegensatz zu Ihrer Printversion sofort und direkt eine unbegrenzte Zahl von relevanten Kontaktpersonen. Kommen wir nun zu den verschiedenen digitalen Kanälen, die Sie für Ihre Online-PR nutzen können.

Online-Kanal Nr. 1: Social Media

Social Media ist wohl der größte Kanal. Soziale Netzwerke ermöglichen außergewöhnliche Möglichkeiten der Interaktion mit dem Kunden bzw. der Zielgruppe. Sie können ihre Bedürfnisse unmittelbar kennenlernen und direkt auf Nachfragen oder auch Kritik eingehen. Als Kommunikationswege stehen Ihnen hierzu beispielsweise Blogs, Foren oder soziale Netzwerke wie Facebook zur Verfügung. Kommentar- und „Teilen“-Funktionen oder Like-Buttons ermöglichen eine unmittelbare Teilnahme an Ihrer Unternehmenskommunikation und verleihen der Berichterstattung eine zusätzliche, authentische Dimension, die sich positiv auf die Bekanntheit und das Image Ihres Unternehmens auswirken kann. Bedenken Sie aber: Sie müssen aktiv mitwirken, regelmäßig interessante Beiträge liefern und Beziehungsarbeit mit Ihrer Zielgruppe leisten. Sorgen Sie für eine sachliche Diskussionskultur und kümmern Sie sich um Ihre Facebook-Fans – ob bei positiver Rückmeldung, Nachfragen oder Kritik.

Auch das größte interaktive Lexikon der Welt können Sie mit Bedacht für Ihre Online-PR nutzen: Streuen Sie bei Wikipedia nützliche Informationen ein, die Ihr Unternehmen betreffen und erstellen Sie einen hochwertigen Artikel über Ihr Unternehmen. Mittlerweile gibt es verschiedene Leitfäden, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, damit es nicht zu einer großen Enttäuschung kommt, sollte die Wikipedia Online-Community Ihre Beiträge löschen oder editieren.

Online Kanal Nr. 2: Der Pressebereich auf Ihrer Webseite

Dieses Instrument steht in engem Zusammenhang mit der klassischen PR-Arbeit. Pressemeldungen und hochwertige Informationen in einem speziellen Pressebereich auf Ihrer Webseite sowie Bildmaterial und interessante Hintergrundtexte sind unumgänglich für die Kommunikation mit Journalisten. So sehr diese Herangehensweise der klassischen Kommunikationsarbeit auch ähnelt, die große Stärke der onlinegestützten Pressearbeit ist ihre hohe Geschwindigkeit sowie ihre geringen Kosten. Medienpartner können unmittelbar auf Ihre Informationen reagieren und diese innerhalb kürzester Zeit veröffentlichen und verbreiten.

Online Kanal Nr. 3: E-Mail-Marketing

Ein weiterer wichtiger Kanal der Online-PR ist das E-Mail-Marketing. Bieten Sie Ihrer Zielgruppe einen monatlichen Newsletter an, um über Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt zu informieren. Bedenken Sie, nützliche und relevante Informationen zu liefern, welche die Leser des Newsletters nicht nur über Ihr Unternehmen informieren, sondern darüber hinaus einen nützlichen Mehrwert liefern.

Fazit: Online-PR beschleunigt Ihren Bekanntheitsgrad

Wie wir Ihnen mit diesem Beitrag veranschaulicht haben, ist Online-PR von essentieller Bedeutung, um relevante Dialog- und Zielgruppen Ihres Unternehmens zu erreichen und seinen Bekanntheitsgrad signifikant zu erhöhen.

Auch für die Kundenbindung hat Online-PR eine große Bedeutung. Diese lässt sich beispielsweise mit Social Media, aber auch mit einem attraktiven Newsletter gezielt unterstützen. Besonders aus Sicht kleiner und mittlerer Unternehmen ist Online-PR aufgrund seiner niedrigen Kosten als Kommunikationsinstrument geeignet.

Ersetzen Sie also in Zukunft ganz einfach einen Teil Ihres Werbe- und Marketingbudgets, indem Sie auf Online-PR zurückgreifen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

Welche Erfahrungen haben Sie mit Online-PR gemacht?

Category:
Allgemein, Marketing

Es sind 2 Kommentare vorhanden

Die Kommentare sind geschloßen.