PR

Lohnt sich PR für kleine und mittelständische Unternehmen überhaupt? Eine Frage, die sich Inhaber solcher Unternehmen sicherlich schon mal gestellt haben. Die Antwort lautet „Ja“, denn PR muss nicht unbedingt viel Geld kosten und von einer Agentur übernommen werden.

Pressearbeit können Sie als Unternehmer auch ganz einfach und günstig selbst betreiben. Wichtig ist nur, dass Sie sich Zeit dafür nehmen. Am Ende werden Sie sehen, dass PR in Ihrem Gesamtauftritt eine wesentliche Rolle spielt und Ihre Sichtbarkeit sowie Ihren Bekanntheitsgrad steigert.

Mit welchen grundlegenden Maßnahmen Sie in Ihrem Unternehmen Pressearbeit starten können ohne etwas zu zahlen und was Sie dabei beachten sollten, das werde ich Ihnen in dieser kleinen Einführung kurz erläutern.

Was ist überhaupt PR?

Bevor ich Ihnen Schritt für Schritt beschreibe, was Sie als erstes tun können, um Pressearbeit in Ihrem Unternehmen zum Laufen zu bringen, sollte die grundlegende Frage geklärt werden, was Pressearbeit, in neudeutsch auch Public Relations, überhaupt ist:

Public Relations umfasst generell alle kommunikativen Maßnahmen eines Unternehmens, die den Bekanntheitsgrad und die Sichtbarkeit eines Produktes oder einer Dienstleistung steigern. Im Gegensatz zum Marketing zielt PR allerdings hauptsächlich darauf ab, Berichte über das Unternehmen in die Medien zu bringen. Es gibt viele Kanäle, über die Sie diese Ziele erreichen können, aber nicht alle sind für kleine und mittelständische Unternehmen unbedingt geeignet, da sie Kosten verursachen.

Grundsätzlich geht es bei den Public Relations darum, Kontakte zu Medien aufzubauen und sie zu pflegen. Diese Medien können Zeitungen, Radio, TV oder auch Online-Medien sein. Im Idealfall beginnen Sie Ihre Pressearbeit mit den Lokalmedien, denn so wird Ihnen garantiert, dass Sie die Menschen in Ihrer Region erreichen. Egal ob im Ruhrgebiet oder in der sächsischen Schweiz, versuchen Sie die Medien Ihrer Region zu kontaktieren und verantwortliche Redakteure, also die Personen, die für Beiträge in Medien zuständig sind, anzusprechen.

Erste Schritte in der PR

Am besten verpackt man Nachrichten in sogenannten Pressemitteilungen. Diese sind vielfältig einsetzbar und können gut an lokale Medien addressiert werden. Die Grundvoraussetzung ist aber natürlich, dass Sie auch etwas zu sagen haben. Hier ein paar Beispiele für Anlässe, bei denen es sich lohnt, eine Mitteilung zu veröffentlichen und an lokale Medien zu versenden:

  • Sie wollen ein neues Produkt oder eine Dienstleistung vorstellen
  • Sie wollen einen Termin ankündigen, beispielsweise für einen Tag der offenen Tür
  • Sie wollen falsch gesetzte Gerüchte über Ihr Unternehmen aus der Welt schaffen
  • Sie nehmen an einem sozialen Projekt teil und spenden beispielsweise an die Tafel Ihrer Stadt/Region
  • Sie wollen ein besonderes Ereignis ankündigen wie beispielweise das Jubiläum Ihrer Firma oder die Übernahme von Azubis in Ihren Betrieb
  • Die Handwerksinnung Ihres Betriebes veranstaltet eine Jahrestagung
  • Sie wollen besondere Erfolge Ihres Unternehmens verkünden wie beispielsweise Umsatzsteigerung oder eine besondere Auszeichung, die Sie erhalten haben

In diesen Fällen kann es sich durchaus lohnen eine Pressemitteilung herauszugeben.

Pressemitteilung ‒ Was ist zu beachten?

Wenn Sie eine Pressemitteilung schreiben wollen, sollten Sie einige Regeln beachten:

  • Setzen Sie ein Datum und einen Ort fest.
  • Beantworten Sie in den ersten 2-3 Sätzen alle wichtigen W-Fragen. Wer hat wann und wo was geplant, warum und woher stammt diese Information. Halten Sie sich kurz und knapp und gehen Sie im zweiten Teil der Mitteilung erst auf Details ein.
  • Fassen Sie sich auch im zweiten Teil kurz und führen Sie die wichtigsten Informationen gleich auf. Sie vermeiden so, dass Redakteure das Interesse frühzeitig verlieren.
  • Sie lockern Ihre Pressemitteilung auf, wenn Sie Zitate einbinden, denn die sind das Salz in der Suppe und machen die Meldung gleich viel glaubwürdiger.
  • Nennen Sie am Ende der Pressemitteilung einen Ansprechpartner, der bei aufkommenden Fragen kontaktiert werden kann.
  • Sie können auch gern noch allgemeine Informationen über Ihr Unternehmen unter die eigentliche Pressemitteilung setzen, z.B. über Gründungsjahr, Anzahl der Mitarbeiter u.a.

Auf der Presseseite von payleven finden Sie einige Beispiele für Pressemitteilungen.

Wenn Sie Ihre Pressemitteilung an den Mann bringen wollen, müssen Sie aktiv werden und Redakteure proaktiv ansprechen. Lokalredakteure sind für gewöhnlich immer offen für neue Geschichten. Suchen Sie sich also Ihre Zielmedien heraus und schauen Sie im Impressum nach dem jeweiligen Ansprechpartner. Generell ist es so, dass das Impressum alle zuständigen Abteilungen und Reporter mit Kontaktdaten auflistet. Häufig kommt es allerdings auch vor, dass nur eine zentrale Nummer angegeben ist, dann müssen Sie sich zum zuständigen Redakteur durchstellen lassen.

Denken Sie immer daran, dass Sie das Interesse des Journalisten wecken wollen. Machen Sie ihm Ihre Geschichte schmackhaft und laden Sie ihn gern ein, Ihr Event zu besuchen oder einen Blick in Ihr Unternehmen zu werfen. Die Beziehung zwischen Ihnen und Redakteuren ist eine wechselseitige und Sie profitieren beide von dem Kontakt.

Fazit ‒ Begeisterung ist das Rezept zum Erfolg

Bedenken Sie bei allem, was Sie bezüglich Pressearbeit unternehmen, die Begeisterung für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu zeigen, denn die ist letztlich der erfolgtragende Faktor für Ihren Erfolg. Niemand wird sich gut vermarkten können, wenn er nicht voll und ganz hinter seinem Produkt steht.

Pressemitteilungen und redaktionelle Kontakte sind also die ersten Schritte, die Sie in Angriff nehmen können, um PR auch in Ihrem Unternehmen zu starten. Weitere Maßnahmen werden in weiteren Beiträgen aufgenommen.

Was sind für Sie passende Anlässe, um Pressemitteilungen zu veröffentlichen?

Category:
Allgemein, Marketing

Es sind 3 Kommentare vorhanden

Die Kommentare sind geschloßen.