Weihnachtsgeschäft

Alle Jahre wieder ‒ Bis zum Heiligen Abend sind es zwar noch einige Wochen, dennoch müssen sich Unternehmer, besonders aus dem Einzelhandel, langsam bzw. dringend Gedanken darüber machen, wie sie aus der umsatzstärksten Zeit des Jahres das beste herausholen. Möglichkeiten gibt es da einige, aber wodurch kann man sich von anderen Händlern abheben? Lesen Sie in diesem Beitrag schon einmal vorab einige Ideen, von denen Sie sich inspirieren lassen können.

Das Weihnachtsgeschäft umfasst im Allgemeinen die Wochen vor Weihnachten, meistens von November bis Dezember und ist geprägt durch zahlreiche Aktionen, die Geschäftsinhaber durchführen, um zum einen den Absatz ihres Ladens zu steigern, zum anderen aber auch, um Bestandkunden für ihre Treue zu belohnen oder Neukunden dazu zu gewinnen. Doch welche Möglichkeiten haben Sie eigentlich?

Weihnachtskarten und Adventskalender

Das Versenden von Weihnachtspost ist eine optimale Möglichkeit, kostbare Kundenbeziehungen auf- bzw. weiter auszubauen. Sicherlich müssen Sie hierfür etwas von Ihrem Budget ausgeben, aber glauben Sie mir, langfristig betrachtet investieren Sie mit dieser Marketingmaßnahme gleichzeitig in das kommende Gerschäftsjahr.

Wenn Sie Weihnachtskarten versenden wollen, benötigen Sie natürlich die Adressen Ihrer Kunden, und wenn möglich auch Kenntnisse, wer Stammkunde ist und wer nicht. Dafür eignen sich z.B. Bonuskarten, auf denen Ihre Kunden Adressen eintragen können, bevor sie sie einlösen. Vielleicht führen Sie aber bereits ein Kundenbuch? Optimal, denn dann können Sie den Plan umsetzen. Anschließend können Sie dann sogar klassifizieren und entscheiden, welche Ihrer Bestandskunden auf Grundlage der meisten Umsätze, Post von Ihnen erhalten sollen. Kunden mit länger zurückliegendem Umsatz könnten Sie als Anreiz einen Gutschein mit Nachlass auf den Kauf zukommen lassen.

Einige kleine Tipps für Ihre Weihnachtskarte

  • Behalten Sie bei der Gestaltung der Karte Ihre Unternehmensbotschaft.
  • Verwenden Sie nicht unbedingt den Standard-Weihnachtsgruß „Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr“, sondern seien Sie nachhaltig und individuell. Sie könnten beispielsweise mit einem Kurzgedicht einsteigen oder einleitend auf ein gemeinsames Jahr zurückblicken, das schafft Nähe und Sie stechen im Stapel vieler Weihnachtskarten, die Ihre Kunden erhalten, heraus. Das Internet bietet Ihnen zusätzlich viele Inspirationen, zum Beispiel auf Designer Weihnachtskarten, wo Sie sich Karten gestalten lassen können.
  • Besonders wichtig: Sprechen Sie Ihren Kunden namentlich an.
  • Versenden Sie Ihre Weihnachtsgrüße rechtzeitig, mindestens 7-10 Tage vor Heiligabend

Trotz der gestalterischen Möglichkeiten, die Ihnen gegeben sind, sind Weihnachtskarten natürlich immer noch Standard-Maßnahmen, wenn es um Kundenbindung geht. Wenn Sie noch mehr aus der Masse herausstechen wollen, wäre ein Adventskalender auch eine tolle Möglichkeit, Ihren Kunden eine Freude zu machen. Sie könnten beispielsweise einen Adventskalender mit  kleinen Bildchen hinter der Tür versenden. Individualisieren Sie diesen mit Ihrem persönlichem Logo und Ihrem Werbeslogan und fertig ist eine tolle Geschenkidee für Ihre Kunden.

Aktion, Spiel und Spannung

Um Neukunden zu gewinnen, müssen Sie Anreize schaffen und dafür sorgen, dass diese in Ihr Geschäft zurückkehren. Bereits 5% der wiederkehrenden Kunden schaffen statistisch gesehen 25% – 95% mehr Umsatz. Aber das ist gar nicht so einfach, denn gerade im Weihnachtsgeschäft kommen die kreativsten Ideen, die über einen langen Zeitraum ausgeheckt wurden, ans Tageslicht. Deshalb sollten auch Sie sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Aktionen Sie in Ihrem weihnachtlichen Geschäft umsetzen wollen.

Gewinnspiele sind eine tolle Möglichkeit, Spannung aufzubauen und somit potentielle Kundschaft in Ihr Geschäft zu ziehen. Verknüpfen Sie das vorweihnachtliche Thema mit einem Quiz und mit Schätzfragen, wie zum Beispiel: „Wie hoch war der höchste Weihnachtsbaum, den es je gegeben hat?“. Eine weitere Idee wäre auch einen schön geschmückten Baum im Geschäft zu haben, an den Sie kleine Geschenke oder Umschläge hängen, die Neukunden bekommen. In einem Friseurgeschäft beispielsweise könnte man Kopfmassagen oder einen Gutschein für Spitzen schneiden verschenken, in einer Autowerkstatt dahingegen Gutscheine für den Winter-Check oder Rabatte in einem Dessousgeschäft. Wichtig ist, dass Sie mit dieser Maßnahme einen Anreiz setzen, in Ihr Geschäft zurückzukehren.

Fazit ‒ Es ist nie zu früh, sich schon einmal Gedanken zu machen

Wenn es um das Weihnachtsgeschäft geht, kann die Planung gar nicht früh genug anfangen. Es benötigt eine Menge Zeit und Planung, um ein erfolgreiches und nachhaltiges vorweihnachtliches Geschäft durchzuführen. Events, Gewinnspiele und Gutscheine sind da schöne Gelegenheiten, um Neukunden dazuzugewinnen. Weihnachtskarten, Geschenke und Kalender auch super, um Bestandskunden für ihre Treue zu belohnen. Das Wichtigste aber zum Schluss: Das Weihnachtsgeschäft wird nicht erfolgreich, wenn Sie sich auch nicht wirklich darauf einlassen und die entsprechende vorweihnachtliche Stimmung rüberbringen, denken Sie nicht auch?

Category:
Allgemein, Marketing