Welt-Aids-Tag 2013 1

Seit 1988 steht der 1. Dezember im Zeichen des Welt-Aids-Tages, dem wichtigsten Aktions- und Gedenktag zu den Themen HIV und Aids. Weltweit erinnern an diesem Tag verschiedene Organisationen an das noch immer tabuisierte Thema und rufen dazu auf, Farbe zu bekennen und Solidarität zu zeigen. Neben dem Tragen der Roten Schleife als weltweit bekanntes Zeichen des Engagements gibt es vielfältige weitere Mittel, um sich für HIV-positive Menschen und den Kampf gegen Aids einzusetzen – beispielsweise mit ehrenamtlicher Arbeit.

Abbau von Berührungsängsten

Ein positives HIV-Testergebnis bedeutet einen tiefen Einschnitt für Betroffene. Medikamentöse Behandlungen ermöglichen es heute zwar, dem Ausbruch von Aids weitgehend entgegenzuwirken. Dabei können jedoch schwere Nebenwirkungen auftreten. Auch Zukunftsängste und Furcht vor Reaktionen des sozialen Umfelds werden zu einer schweren Belastung. Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: „Obwohl die meisten Menschen wissen, dass eine Virusübertragung bei sozialen Kontakten im Alltag oder im Berufsleben unmöglich ist, haben sie Berührungsängste.“

Diese Ängste und Vorurteile aber können durch kontinuierliche Aufklärungsarbeit zerstreut werden – ob durch Aktionstage wie den Welt-Aids-Tag oder durch die Hilfe ehrenamtlicher Mitarbeiter. Vielfältige Kampagnen rund um den Welt-Aids-Tag klären über die Vielfalt des Lebens mit HIV auf, fördern einen sachlichen Umgang mit dem Thema und machen Betroffenen Mut, im Berufsleben und privat offen mit ihrer Infektion umzugehen. Gezeigte und gelebte Solidarität schützt HIV-positive Menschen vor gefühlter Ausgrenzung und Stigmatisierung und ermöglicht ihnen einen reflektierten Umgang mit der Infektion.

Welt-Aids-Tag 2013

Aufklärungsarbeit durch gemeinnützige Organisationen

Der gemeinnützige Verein WAKE UP! aus Frankfurt am Main hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu unterstützen, die von der Krankheit betroffen oder gefährdet sind. WAKE UP! gibt Hilfestellung und leistet Aufklärungsarbeit. Der Verein wurde bereits Ende der 1980er Jahre unter dem Motto „Kollegen für Kollegen“ als formlose Gruppe von Unterstützern gegründet. Die derzeit 15 aktiven Mitglieder arbeiten rein ehrenamtlich in ihrer Freizeit.

WAKE UP! ist insbesondere für Angestellte im Flugbetrieb ein Ansprechpartner. Der Verein unterstützt aktive und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lufthansa Konzerns, aber auch andere Hilfesuchende. WAKE UP! will für ein vorurteils- und angstfreies Umfeld im Fliegeralltag sorgen. Mit dem Ziel, Hilfestellung zu sein und Vorurteilen gegenüber Betroffenen im Arbeitsleben entgegenzuwirken, trifft der gemeinnützige Verein einen Nerv. Zwei Drittel aller 78.000 HIV-positiven Menschen in Deutschland sind berufstätig. Dementsprechend ist Hilfestellung bei Fragen und Ängsten, die sich mit dem Berufsalltag verbinden, eine wichtige Stütze für Betroffene.

2013 organisiert WAKE UP! anlässlich des Welt-Aids-Tages vom 2. bis zum 4. Dezember unter dem Thema „HIV im Erwerbsalltag“ einen dreitägigen Charitystand auf dem Flughafen Frankfurt/Main, um über HIV und Aids aufzuklären und zu informieren sowie um Spenden zu sammeln. Erstmals wird WAKE UP! mit Hilfe des payleven Chip & PIN-Kartenlesers auch bargeldlos Spenden sammeln und die Spendenbereitschaft damit hoffentlich zusätzlich erhöhen. Verkauft werden Gegenstände, die für Flugpersonal im Berufsalltag nützlich sind – von der Wärmflasche bis hin zum Kofferanhänger. Da sich WAKE UP! einzig über Spenden finanziert, drücken wir von payleven die Daumen, dass möglichst viele Gelder zusammenkommen. Die Erlöse fließen in die Vereinskasse und kommen der Beratung und Betreuung von Betroffenen und der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zugute. Bekennen Sie Farbe und machen Sie mit!

Ein schönes Wochenende,

Ihr payleven-Team.

Welt-Aids-Tag 2013 2Nähere Informationen zu WAKE UP!

Infostand: 2.12. – 4.12., Flughafen Frankfurt, Lufthansa Basis (Gebäude 302 (BG2))

wakeup-ev.de

Nähere Informationen zum Welt-Aids-Tag:

www.welt-aids-tag.de

Category:
Allgemein